Geschichte trifft auf Gegenwart in Oslo

, 01 Jun 2021

Das Boutique-Hotel Amerikalinjen in Oslo verkörpert Nostalgie mit einem zeitgenössischen Twist. Im neobarocken Hauptquartier der ehemaligen Kreuzfahrtgesellschaft Norwegian America Line gelegen, ist eine Niederlassung von Nordic Choice Hotels für die modernen Entdecker und Entdeckerinnen konzipiert und vermittelt das Erbe seiner früheren Bewohner. Neben Zimmern, Suiten und öffentlichen Bereichen, zu denen Restaurants und Bars gehören, bietet Amerikalinjen auch die zierliche Bibliothek und gemütlichen Treffpunkt: Vista.

Im Zentrum von Norwegens pulsierender Hauptstadt liegend ist das Boutiquehotel Amerikalinjen der Ort, an dem einst für Tausende hoffnungsvoller Norwegerinnen und Norweger eine besondere Reise begann: der Hauptsitz der norwegischen America Line. Schon 1919 kamen Menschen aus dem ganzen Land mit dem Zug am Jernbanetoget, dem Hauptbahnhof von Oslo, an. Damals war Amerikalinjen der Ort, an dem sie Seesäcke und Koffer mit ihrem wertvollsten Besitz aufgaben und sich bereit machten für die Ozeanüberquerung in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Das Gebäude des Boutiquehotels – ein Entwurf der norwegischen Architekten Andreas Bjercke und Georg Eliassen vom Beginn des 20. Jahrhunderts – ist im neobarocken Stil gehalten. Es machte damals einen guten Eindruck und tut dies auch heute noch nach einer umfassenden Renovierung durch die lokale Firma Kritt Architects, dank derer die maritimen Verzierungen, die hohen Gewölbedecken, die Zierleisten und die breiten Treppen nun in neuem Glanz erstrahlen. 

Vista – The Heritage Room des Amerikalinjen Hotels ist ein Ort, der alte Geschichten flüstert, lokales Erbe verkörpert und Gäste zu neuen Erlebnissen einlädt.

Aat Vos Aat Vos Creative Director bei aatvos

Wo Geschichte auf Gegenwart trifft 

Im zweiten Stock des Hotels befindet sich ein kleiner Raum von zwanzig Quadratmetern: Vista – The Heritage Room. Der Auftrag an aatvos war, ihn – in Zusammenarbeit mit den Handwerkern von Artisan Tech – in einen gemütlichen Aufenthaltsort zu verwandeln. “Wir strebten danach, einen Ort zu kreieren, der alte Geschichten flüstert, lokales Erbe verkörpert und Gäste zu neuen Erlebnissen einlädt”, erklärt Creative Director Aat Vos. Um die Geschichte des Gebäudes und seines Standorts widerzuspiegeln, war die Reise der norwegischen Glückssuchenden eine der Hauptinspirationen für die weitere Gestaltung.

Einst der Ort, an dem die Menschen in eine neue Zukunft aufbrachen, ist das Hotel Amerikalinjen heute eine beliebte Anlaufstelle für diejenigen, die nach Norwegen zurückkehren, um das Land ihrer Vorfahren zu erkunden. “Ich erinnere mich, dass wir gemeinsam mit der Amerikalinjen-Crew und dem Team von Artisan Tech in einem Café am Jernbanetoget saßen und Ideen für unser neues Projekt sammelten. Plötzlich drehte sich der Mann, der neben uns saß, zu uns um und erzählte, dass er gerade aus den USA gekommen war, um das Land seiner Großeltern zu besuchen und dass die Kellnerin, die uns den Kaffee servierte, in Wirklichkeit seine Tochter war, die vor kurzem nach Norwegen zurückgekehrt war, um ihren Wurzeln zu folgen.”

Für uns ist Vista der perfekte Ausgangspunkt für alle Führungen durch unser Hotel. Es ist ein Raum, wo wir den Entdeckerinnen und Entdecken von heute die Geschichten von Menschen aus der Vergangenheit erzählen und so Verbindungen zur Gegenwart knüpfen.

Wilhelm Hartwig Wilhelm Hartwig General Manager bei Amerikalinjen Hotel

Gastfreundlich und rustikal

Da Wände, Böden und Decken unter Denkmalschutz stehen, mussten bei der Umbauarbeiten einige Besonderheiten in Betracht gezogen werden. Nun jedoch lädt die zierliche Bibliothek von Vista – The Heritage Room ihre Gäste ein, sich hinzusetzen – sei es allein oder in Gesellschaft – eine Tasse Kaffee zu genießen und sich in ein Buch zu vertiefen. “Ich finde es fantastisch zu sehen, wie unsere Gäste das Vista von Beginn an angenommen haben. Sie lieben es, Zeit in unserer kleinen Bibliothek zu verbringen, Bücher, alte Artefakte und Merchandise von den eigentlichen Schiffen zu bestaunen”, berichtet Wilhelm Hartwig, General Manager des Amerikalinjen Hotels. “Für uns ist Vista der perfekte Ausgangspunkt für alle Führungen durch unser Hotel. Es ist ein Raum, wo wir den Entdeckerinnen und Entdeckern von heute die Geschichten von Menschen aus der Vergangenheit erzählen und so Verbindungen zur Gegenwart knüpfen.”

Begrüßt von einer massiven drei mal drei Meter großen Eichentür, werden die Gäste in den intimen Raum mit Sitzgelegenheiten – inspiriert von alten Zugabteilen – gelockt. Das Bücherregal ist ein Augenzwinkern in Richtung der neuen Deichman Bjørvika Bibliothek, die 2020 in Oslo ihre Türen öffnete. Inspiriert von Art Deco wurden alle Materialien und Requisiten sorgfältig ausgewählt, um die Architektur und das Innendesign von Amerikalinjen charmant zu ergänzen. Das Ergebnis ist ein gastfreundlicher und rustikaler Raum, der für Hotelgäste und anderen Besuchenden gleichermaßen zugänglich ist und ihren Träumen neues Leben einhaucht.

PROJEKTINFORMATIONEN

Vista – The Heritage Room of Amerikalinjen ist eine gemeinsames Projekt von aatvos (Konzept und kreative Leitung) und Artisan Tech Oslo (Produktion und Durchführung).

Dieser Beitrag basiert auf einem Text von Artisan Tech.
Fotografie: Francisco Nogueira (Visa – The Heritage Room), Magne Risnes (Porträt Wilhelm Hartwig)