Kulturtreff am Fluss in Uithoorn

, 28 Apr 2021

In Uithoorn, ein 1.500-Seelen Dorf im Süden von Amsterdam tut sich etwas: Die Gemeinde hat sich das Ziel gesetzt, einen einheitlichen Dorfcharakter zu gestalten Ein erster Schritt auf diesem Weg ist der Umzug der Bibliothek und des Hafenbüros in ein neugebautes Haus am Kai an der Amstel – ein Gebäude mit markantem Charakter.

Die Bibliothek Uithoorn, ein Teil der Bibliothek Amstelland, ist kürzlich in ein ehemaliges Einzelhandelsgeschäft umgezogen. Was auf den ersten Blick nach einer Notlösung aussieht, wurde kürzlich zum Segen. Der vorübergehende Bibliotheksstandort ist Startpunkt für den nächsten und durchaus spannenderen Schritt: Im Laufe des Jahres 2022 wird die Bibliothek bei ‘De Rede’, einem neuen, von FARO Architekten entworfenen Bauprojekt einziehen. In diesem Gebäude gibt es nicht nur Wohnungen und ein kleines Hafenbüro, sondern eben auch die Bibliothek im Erdgeschoss. Die Gemeinde hat sich für die nächsten Jahr vorgenommen, die Dorfhälften von Uithoorn weiter zusammenzuschmieden und so einen einheitlichen Dorfcharakter zu schaffen. Die Bibliothek übernimmt dabei die wichtige Funktion eines gesellschaftlichen und kulturellen Treffpunkts, an dem sich alle willkommen fühlen.

Die Bibliothek Uithoorn verwandelt sich zu einem kulturellen Hotspot, wo nicht nur Bücher, sondern Menschen Informationsquelle sind.*

Aat Vos Aat Vos Creative Director bei aatvos
* frei interpretiert nach dem dänischen Architekten Ivar Moltke

Ein ungezwungener öffentlicher Raum

Das aatvos-Team organisierte in Absprache mit FARO Architekten einen Workshop mit dem Bibliotheksteam von Uithoorn. Ziel war es , das Bibliotheksinnere ohne großen finanziellen Aufwand im Sinne Dritter Orte zu gestalten. Während des Workshops formulierte das Bibliotheksteam gemeinsam mit anderen Interessengruppen eine klare Mission: Die Bibliothek soll zum Treffpunkt in Uithoorn werden, einem Ort, an dem Selbstentfaltung und Freude am Entdecken groß geschrieben werden. Creative Director Aat Vos erklärt: “Ein Ort, an dem es vorher lediglich Bücher zur Ausleihe gab, verwandelt sich zu einem angesagten kulturellen Hotspot, an dem Wissen für alle verfügbar ist. Die Menschen können dort allein sein oder Zeit mit anderen verbringen. Eine legere Innenausstattung legt dafür den Grundstein. Wesentlich ist, dass dieses kulturelle Zentrum nicht nur für, sondern gemeinsam mit der lokalen Szene gestaltet wird. Zum Beispiel werden wir Community-Tische und eine Bühne einrichten, die von allen genutzt werden kann. Darüber hinaus wird es einen Bereich nur für die Jugend geben.“

Die lokale Umgebung als Inspiration

Während der Workshop-Woche kam ein weiterer, bisher noch nicht geäußerter Wunsch zutage: Im Innenraum sollen Elemente aus Uithoorn und Umgebung sichtbar werden. Die Kabinettwände beispielsweise ähneln nun den imposanten Häusern von Uithoorn, Kokons nehmen die Form von Hafenlokalen an und die Übergänge des Bodens vermitteln den Eindruck, als stünde man direkt am Kai an der Amstel. So heißt die Bibliothek ihr Publikum also nicht nur in einer Kaffeeecke willkommen, sondern bietet eine ungezwungene Atmosphäre mit natürlichem Licht, satten Farben und natürlichen Materialien. Kurz gesagt: Die neue Bibliothek Uithoorn vermittelt eine gemütliche und warme Atmosphäre, also ein wirklich zweites Zuhause.

Konzept, Design, Strategie, Umsetzung: aatvos
Architekt Gebäude: FARO Architects
Projektentwickler: Van Wijnen
Status: in Entwicklung (Eröffnung geplant für Sommer 2022) 
Fläche: 550 m2 
3D-Bilder: aatvos
Video: aatvos in Zusammenarbeit mit Bibliothek Amstelland für Bibliothek Uithoorn