DOK Delft Library Concept Center

27 Jan 2017

Die Gemeinde Delft tat sich lange schwer mit ihrer angestaubten öffentlichen Bibliothek, die in ihrem alten Häuserblock in der Versenkung zu verschwinden drohte. Indem wir ihr ein neues Farbkostüm verpassten und den Charme des alten Häuserblocks bewusst betonten, haben wir die Bibliothek in ein Library Concept Center verwandelt und sie so zu neuem Leben erweckt.

Die Neuerfindung der Einrichtung als Dritter Ort

Nomen est omen. Der Name ist Programm. Um der Bibliothek neues Leben einzuhauchen und ihre Besucher neugierig zu machen, haben wir sie in Library Concept Center umbenannt. Dieser Name deutete bereits an, dass es unser Ziel war, einen Riesensprung zu machen – weg von der stereotypen Bibliothek, hin zu mehr Spannung und Inspiration. Einer der ersten Schritte war, mehr Platz für die Menschen zu schaffen und Bücher pragmatischer zu lagern. Viele Bücherregale waren mit Rädern versehen. Diese Rollregale ließen sich leicht umstellen und erlaubten es den Gästen, sie nach Belieben zu bewegen, um Platz für Lesungen und andere Veranstaltungen zu schaffen.

Einen Riesensprung weg von der stereotypen Bibliothek…

Aat Vos Aat Vos Creative Guide

Bibliotheken werden gewöhnlich mit Stille in Verbindung gebracht und mit scheußlich bebrillten Bibliothekaren, die einem ein “Shhhhh” zuzischen. Das DOK Delft Library Concept Centre hat dieses Stereotyp ins Gegenteil verkehrt. Indem wir es „wagten“, Listening Stations zu installieren, an denen die Besucher Musik hören können, vermittelten wir ihnen, dass die oberste Priorität der neuen Bibliothek ihr Komfort ist. Mit Videospielen, einer rotierenden Kunstsammlung, einem Klavier, spannenden Programmen und Veranstaltungen, Spielzeug für Kinder, einem hell erleuchteten Raum für Comic-Literatur, einem Café und einem Raum in leuchtendem Rot, der ausschließlich Liebesromanen gewidmet ist, wurde DOK zu einem inspirierenden und unterhaltsamen Ort.

Aktionsmodule, eingebettet in kreative Architektur

Die farbliche Erneuerung lud die Menschen zur Interaktion mit der Umgebung ein. Eine bunte, geräumige und einladende Umgebung ermutigt Menschen zur Teilnahme. Wenn Sie in der Bibliothek Xbox spielen, Spotify hören und einen guten Kaffee trinken können, wird auch Ihr Interesse daran steigen, zur Abwechslung mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Hell, transparent und lebendig, bringt diese Bibliothek nun als aktive Schnittstelle Menschen, Medien und Ideen näher zusammen.

Dieses innovative Konzept blieb nicht unbemerkt. Das DOK Library Concept Centre wurde 2007 für den renommierten internationalen LEAF Award nominiert. Im Jahr 2008 bezeichnete der Blog Shifted Librarian sie als die modernste Bibliothek der Welt. Sie wurde 2009 auch als Beste Bibliothek der Niederlande ausgezeichnet, insbesondere im Hinblick auf die Innenarchitektur. Dieses urbane Erneuerungsprojekt inspirierte die Öffentlichkeit und ermöglichte es einer Gemeinde, sich neu zu erfinden mit einem öffentlichen Raum, der durch seine beeindruckende visuelle Attraktivität sowie seinen digitalen und realen Erlebniswelten unvergesslich ist.

Projektdetails

Entwurf in enger Zusammenarbeit mit Liesbeth van der Pol, DOK Architekten, Amsterdam, Niederlande.