Capelle aan den IJssel

16 Apr 2018

Als sich herausstellte, dass die Bibliothek im Stadtzentrum von Capelle aan den IJssel viele Quadratmeter an Fläche aufgeben musste, war eine Neuinterpretation des Raumes ein absolutes Muss. Die Reduktion des Raumvolumens eröffnete dieser Bibliothek aber gleichzeitig auch die Möglichkeit, sich in einen kulturellen Hotspot zu verwandeln.

Die Neuerfindung von Form und Funktion

Capelle aan den IJssel ist eine Stadt und Gemeinde im westlichen Teil der Niederlande, in der Provinz Südholland. Die Bibliothek befindet sich im Herzen der Stadt, in der Nähe des beliebten Einkaufszentrums Koperwiek. Aufgrund von finanziellen Einschnitten kaufte die Gemeinde das Bibliotheksgebäude. Die Bibliothek mietet die Fläche nun von der Gemeinde, allerdings mit einer verminderten Nutzfläche von nur 1.490 qm statt der bisherigen 2.350 qm. Dies ist nicht nur ein signifikanter Flächenunterschied, sondern birgt auch das Risiko, dass die Einrichtung von potentiellen Besuchern in der Zukunft übersehen werden könnte, da sich auch eine Finanzbank und (zukünftige) Cafés und Restaurants in den Schaufensterflächen des Gebäudes befinden. Dies erforderte eine durchdachte Neugestaltung, die die Sichtbarkeit der Bibliothek auch ohne hohes Budget garantieren würde.

It was not only about redesigning the space, it was mainly about rethinking the library’s function, creating a super attractive library with a mental address; a genuine destination.

Aat Vos Aat Vos Creative Guide

Can´t beat it? Join it! Das ist eines meiner persönlichen Lieblingsmottos…. Im Falle von Capelle stellte sich heraus, dass das hochgeschossene Gebäude mit seinem industriellen Look mehr Schönheit zu entfalten schien als erwartet. Durch das Hinzufügen von hellen Farben und die Betonung der rustikalen Konstruktion wurde die Attraktivität des Raumes zusätzlich hervorgehoben. Die Höhe des Raumes wird durch eine spannende Schichtstruktur betont, die es den Menschen ermöglicht, auch im hinteren Teil des Gebäudes bequem zu sitzen und so eine Art “Wasserfall von Gesichtern” zu schaffen, der eintretende Besucher willkommen heißt.

Low in, High Out

Verkleinerung, Öffnung und Schaffung von Privatsphäre helfen dabei, einem großen, unscheinbaren Raum intuitive Dimensionen zu verleihen. Die Verwendung von überwiegend hellen Farben – die kreative Idee des Mitgestalters Stonepark Interiorbuilders [siehe unten Aat’s Kommentar] – erzeugt ein Gefühl von Offenheit und Heiterkeit. Ein ausgewogener Material- und Möbelmix, wie z.B. gemütliche Chesterfield-Couches, Schreibtische im Industrielook und klassische Vintage-Sessel, schafft ein neues, kohärentes Gesamtbild, das Eindruck beim Betrachter hinterlässt. Die graduellen Höhenunterschiede des Objekts sind ein Blickfang beim Betreten des Raumes und verwischen die Grenze zwischen Ober- und Untergeschoss. Die entspannte Atmosphäre des Gebäudes sorgt für einen einfach zu nutzenden, zugänglichen, unkomplizierten Innenraum, der es den Menschen leicht macht, Anschluss zu finden- das Motto hier ist: “Ehre das Unvollkommene!”. Das aufgefrischte Interieur, kombiniert mit einem attraktiven Konzept, hat die Bibliothek von Capelle aan den Ijssel zu einem echten Lokalhelden gemacht; der Ort lädt zur Begegnung sowie zum Lesen, Lernen und zu Ausstellungsbesuchen ein…. und nicht zuletzt zum Genuss einer guten Tasse Kaffee.

Projektdetails

Bibliotheek Capelle aan den IJssel ist eine Gemeinschaftskreation von aatvos (Design) und Stonepark Interiorbuilders BV (Produktion).